Michel Godard: Monteverdi – a trace of grace

Michel Godard: Monteverdi - a trace of grace, Carpe Diem Records 2011

“… Kommen wir zum Sound: Wie schon auf dem letzten Album, das auf „Carpe Diem“ erschien, nämlich „Glosas“ von dem Ensemble „More Hispano“ (s. Review hier), überzeugt die Produktion von Beginn an mit atemberaubender Räumlichkeit und einer sagenhaften, natürlichen Hallkulisse. Die Durchhörbarkeit und Auflösung sind ebenfalls wieder fantastisch! Es ist womöglich nicht vermessen zu sagen, dass Carpe Diem das Label ist, das zurzeit deutschlandweit mit einigem Abstand einfach die Räumlichkeit und klangliche Natürlichkeit für sich gepachtet zu haben scheint.” R. Aschemeier, http://www.the-listener.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: